Auslage vom Geschäftlokal "Das Destillat" in der Goldschlagstr. 33

Wohnstraße.
Nutzen und beleben.
Einander kennenlernen.

Wir sind eine Initiative von Gewerbetreibenden und Privatpersonen in Wien 15, Goldschlagstraße 33, mitten im Grätzl Rudolfsheim. Unsere Idee ist es, diesen Teil der Straße so zu nutzen, wie es vorgesehen (und auch gestattet) ist: Als Wohnstraße.

Wie alles begann? Warum wir das tun? Das steht im Blog und wir laden ganz lieb ein, diesen zu lesen. An dieser Stelle sei trotzdem kurz erwähnt: Dass der Bereich von der Goldschlagstraße 29 bis 33 eine Wohnstraße ist, lässt sich an den Verkehrsschildern erkennen. Wobei das mit dem Erkennen etwas relativ ist, denn wirklich gewusst und beachtet hat das kaum jemand.

Florian

Lilith

Matthias

Patrick

Long story short: wir stellen nun gelegentlich einen Tisch auf freie Parkplätze und beleben unsere Wohnstraße. Und stoßen dabei auf viel positives Feedback.

Wohin die Reise geht? Wollen wir mehr als gelegentlich Tische rausstellen? Wird es irgendwann eine zweite Pelzgasse? Oder freuen wir uns auch schon über einen Fahrradständer? Wir wissen es (noch) nicht. Und es hängt auch ein wenig von Ihnen ab: Beleben wir alleine, oder finden wir Unterstützung?


Betrachten Sie diese Website und unseren Tisch auf der Straße als Einladung: Dazusetzen, austauschen, leben. Und wir freuen uns sehr, wenn wir demnächst nicht die einzigen sind, die einen Tisch/Sessel/Liegestuhl hinausstellen und mit uns den öffentlichen Raum einer Wohnstraße so nutzen, wie es vorgesehen ist:


Draußen sitzen.
Reden.
Austauschen.
Einander kennenlernen.
Wohnstraße nutzen.

Was geschieht?
Unser Blog:

Was für ein Spaß! Unser Wohnstraßenfest!

Was für ein Spaß! Unser Wohnstraßenfest!
| Matthias Frager
Wir sind überglücklich. Über "unser" Wohnstraßen-Fest, über die Leute, die teilgenommen haben, über den wunderbaren Nachmittag inmitten "unserer" Wohnstraße: Eine schöne Geschichte!

Auf zur Gebietsbetreuung!

Auf zur Gebietsbetreuung!
| Matthias Frager
Unser Abenteuer Wohnstraße, das wir ja ursprünglich ohne so wirklich konkretes Ziel gestartet haben, nimmt ziemlich rasch doch recht konkrete Formen an. Um ehrlich zu sein: selbst für uns überraschend schnell. Und wir lernen dabei wahnsinnig nette und hilfsbereite Leute kennen, die unterstützen, helfen, mitmachen. Diverse Vereine, Agendas, Anrainer:innen, Organisationen. Von „space and place“ hin zu den Agendas, über den Grätzl-Polizisten bis hin zu …

Neuigkeiten aus dem Grätzl: Aus der Bezirkszeitung

Neuigkeiten aus dem Grätzl: Aus der Bezirkszeitung
| Matthias Frager
Schon in den letzten Tagen wurde in diversen Zeitungen vom 5. Tag der Wohnstraße berichtet. Die Details und Links finden Sie im letzten Blog-Beitrag. Aber hey, in der Wiener Bezirkszeitung, der Ausgabe vom 7.9.2022 lacht jetzt unsere Initiative von Seite 5. Zumindest in den Zeitungen für Mariahilf und – erraten – für Rudolfsheim-Fünfhaus.

In der Zeitung!

In der Zeitung!
| Matthias Frager
Kaum initiativ, schon in der Zeitung. Aber halt, das ist natürlich hoffnungslos übertrieben, wenn nicht gar ein bisschen geschwindelt. Denn nicht wir haben für die Berichterstattung über den 5. Tag der Wohnstraße gesorgt, sondern natürlich "space and place".

Mitmachen:

Wir stellen oft den Tisch raus. Und es passiert eigentlich immer, dass sich jemand dazusetzt. Mit uns plauscht. Mal kürzer, mal länger. Unsere Initiative lebt davon, dass wir nicht alleine bleiben. Wenn Sie uns sehen: machen Sie mit. Setzen Sie sich zu uns oder bringen Sie einen eigenen Tisch/Sessel/ Liegestuhl.

Und wenn Sie uns nicht dort sehen und trotzdem mit uns in Verbindung treten wollen:

Kontakt aufnehmen: